by evitasadmin

Auf einen Blick: Pflegegrad 1

Wenn der medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) den Pflegegrad 1 feststellt, dann ist die betreffende Person erheblich in Ihrer Selbstständigkeit beeinträchtigt. Daher ist sie bei der Pflege und Versorgung auf Hilfe durch Angehörige und/oder einen ambulanten Pflegedienst angewiesen.

Sobald die Einstufung in den Pflegegrad 1 abgeschlossen ist, steht Ihnen eine Reihe an unterschiedlichen Leistungen zu, um der Pflegesituation gerecht zu werden. Diese Leistungen werden von der Pflegekasse übernommen.

Häusliche Pflege und Betreuung

Zur häuslichen Pflege und Betreuung zählen alle Maßnahmen der körpernahen Pflege, Hilfe bei der Haushaltsführung sowie pflegerische Betreuungsmaßnahmen.

125 EUR

Entlastungsbetrag nach §45b SGB XI

Info

Dieser Betrag kann auch für z.B. Kurzzeitpflege, Tages- und Nachtpflege oder Pflegesachleistungen eingesetzt werden. 

Wir beraten Sie gerne!

kein Anspruch*

Pflegesachleistungen nach §36 SGB XI

Info

Es besteht kein Anspruch auf diese Leistung, aber es kann der Entlastungsbetrag verwendet werden.

Wir beraten Sie gerne!

Entlastungsleistung für Angehörige

Entlastungsleistungen für pflegende Angehörige sollen, wie der Name bereits vermuten lässt, Ihre pflegenden Angehörigen entlasten. Dazu zählen Leistungen wie: Kurzzeitpflege, Tages- und Nachtpflege oder Verhinderungspflege. 

kein Anspruch*

Kurzzeitpflege nach §42 SGB XI

Info

Es besteht kein Anspruch auf diese Leistung, aber es kann der Entlastungsbetrag verwendet werden.

Wir beraten Sie gerne!

kein Anspruch*

Tages- und Nachtpflege nach §41 SGB XI

Info

Es besteht kein Anspruch auf diese Leistung, aber es kann der Entlastungsbetrag verwendet werden.

Wir beraten Sie gerne!

Information

In Einzelfällen besteht die Möglichkeit, eine Kurzzeitpflege von den Krankenkassen, im Rahmen der Überleitungspflege nach §37 Abs. 1a SGB XI und §39c SGB V, finanzieren zu lassen. Vorrausetzung ist ein vorangegangener Krankenhausaufenthalt, nach dem noch vorübergehend Bedarf an professioneller Pflege besteht.

Zusätzliche Leistungen

Unter zusätzlichen Leistungen versteht man die Versorgung mit Pflegehilfsmitteln und Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes. 

40 EUR

Versorgung mit Pflegehilfsmitteln
nach §40 SGB XI

Info

Pflegehilfsmittel unterstützen und schützen die pflegende Person.

Wir beraten Sie gerne!

4000 EUR*

Zuschüsse für Maßnahmen zur Verbesserung
des Wohnumfelds nach §40 SGB XI

Info

Der Zuschuss kann Ihnen je Maßnahme gewährt werden. Dazu zählen zum Beispiel ein Treppenlift oder ein seniorengerechter Badumbau.

Wir beraten Sie gerne!

Information

Der Zuschuss für Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung kann für mehrere Anspruchsberechtigte (Ehepartner, WG-Bewohner) zusammengefasst werden.

Jetzt kostenfreie Beratung anfordern!